DNA Speichert Daten

(92)
DNA wird schon länger zur Daten-Speicherung erforscht und eingesetzt.

Wie ist man wohl auf DNA als Speicherort gekommen?

Tatsächlich sind nicht alle unsere Kenntnisse in den grauen Zellen gespeichert – vermutlich die wenigsten sogar -, sondern überall in den 99% unserer DNA, die nicht für die Vererbung genutzt werden. Dein persönlicher Datenspeicher (DNA Cloud) kann locker das gesamte Internet wegsichern. Ein einziger menschlicher Körper! Kaum vorstellbar aber wahr! Unser Umgang mit dieser Erkenntnis ist nicht einmal annähernd ausgereift.
Die DNA in guten Händen
Theta-Learning bedient sich dieser Erkenntnisse und stellt ein Lern-Verfahren zur Verfügung, das, beim Menschen angewendet, leistungsfähiger ist, als jeder Hochleistungscomputer. 
Der Schutz unserer DNA vor unbefugtem Zugriff müsste ein hohes Gut sein.
In der Wissenschaft ist die DNA-Speicherung von Wissen lange bekannt. Schon 2017 gab es einen Artikel dazu in der Zeit. Tatsächlich bedenklich finde ich das Faktum, dass die Impfstoffindustrie in diese heilige Wunder-Welt der Biologie fast test-frei eingreift. Gruselige Vorstellung …
Statt dieses Wunderwerk genauer zu erforschen, wie wir menschliche DNA, jeder für sich selbst nutzen können, arbeitet die Welt an deren Manipulation.
Auch wir stehen mit unseren Forschungen und Versuchen erst am Anfang. Allerdings greifen wir ausschließlich mit natürlichen Mitteln auf die DNA zu. Was wir schon herausgefunden und ausprobiert haben, ist sehr ermutigend. Und wenn ich ein bisschen tiefer in die Welt dieser Möglichkeiten vordringe, dann kann ich mir sogar eine Welt ohne Computer, ohne künstliche Netzwerke vorstellen, die vielleicht sogar noch mehr Wissensaustausch möglich macht, als wir bisher mit technischen Mitteln erreicht haben und uns vielleicht überhaupt vorstellen können – ein riesiges, weltumspannendes biologisches Netzwerk aller Lebewesen.
Und vielleicht ist es das jetzt schon. Nur, dass es uns nicht bewusst ist oder wir es schlicht noch nicht herausgefunden haben oder gar ignorieren.
Fragen z.B. Wie ..
  • … können Fisch- und Vogelschwärme blitzschnelle Richtungsänderungen vornehmen, ohne aneinander zu stoßen?
  • … können sich Pflanzen gegenseitig vor Fressfeinden warnen, ohne miteinander sprechen zu können?
  • … kommt es, dass Tiere Erdbeben vorausahnen und vor Tsunamis rechtzeitig flüchten und nur wenige Menschen (wie Indigene) auf ihr Gefühl achten, das vor solchen Gefahren warnt?
  • … kann ich wissen, dass es meiner Freundin schlecht geht, obwohl sie viele Kilometer weit entfernt ist und mir nichts gesagt hat?
Den Antworten auf diese Fragen sind wir auf der Spur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.